Pfarreiratswahl

Pfarreiratswahl 2017

In diesem Jahr wird am 11.und 12.November in unserer Gemeinde ein neuer Pfarreirat gewählt. Dieser kümmert sich um das Leben in unseren drei Gemeindeteilen. Unser neuer Pfarreirat wird modifiziert proportional gewählt, d.h. aus allen drei Gemeindeteilen sollen mindestens drei Vertreter in diesem Gremium die Belange der ganzen Gemeinde im Blick behalten. Insgesamt können zwölf KatholikInnen hineingewählt werden. Während der nächsten Wochen werden Kandidaten für unseren neuen Pfarreirat gesucht.

Wenn Sie mehr über die Themen, Aktionen und Projekte unseres Gremiums erfahren möchten oder bereit sind, sich im neuen Pfarreirat zu engagieren, dann sprechen Sie gerne die jetzigen Mitglieder unseres Pfarreirats an.

Sie können sich auch gerne als Kandidatin oder Kandidat beim Wahlausschuss, Vorsitzender Pastoralreferent Thedering, melden.

Wir freuen uns über Ihr Interesse! (MLZ)

 

 

Emstek/Halen/Höltinghausen.

Am 13. Juni 2017 traf sich erstmals der Wahlausschuss zur Vorbereitung der Wahl zum Pfarreirat am 11./12. November 2017.

Laut Beschluss des Pfarreirates vom 30. März 2017 sind alle Katholiken mit Wohnsitz in der Pfarrei und mit dem vollendeten 14ten Lebensjahr zur Wahl in drei Wahlbezirken eingeladen. Die Wahlbezirke sind Sankt Aloysius (Höltinghausen), Sank Marien (Halen) und Sankt Margaretha (Emstek).

Der Pfarreirat beschloss am selbigen Tag, mit der modifizierten proportionalen Wahl (§5 Abs. 2 und 5 der Wahlordnung) zu wählen. Das bedeutet, dass die 12 gewählten Mitglieder sich aus den jeweils drei Personen mit den meisten Stimmen aus dem dazugehörigen Wahlbezirk zusammen setzen. Die weiteren drei Sitze werden nach Anzahl der Stimmen (unabhängig vom Wahlbezirk) vergeben.

Unter Downloads ist eine Einverständniserklärung für die Kandidaten verfügbar. Die Kandidaten müssen am Tag der Wahl das 16te Lebensjahr vollendet, katholisch und ihren Wohnsitz in der Pfarrei haben. Letzteres Kriterium kann auch lauten: aktiv in der Pfarrgemeinde tätig sein.

Zum Wahlausschuss gehören: Gertrud Kalvelage, Maria Kannwischer, Monika Laudenbach-Zurhake, Helen Reith, Stefan Meckelnborg, Björn Thedering (Vorsitzender) und Veronika Wendeln. BT