Wichtige Information im Angesicht der Corona-Pandemie

Für unsere Pfarrgemeinde gilt, dass wir bis auf weiteres keine Gottesdienste in den Kirchen und Kapellen feiern werden. Die Kirchen sind zu den gewohnten Zeiten zum persönlichen Gebet geöffnet. Auf dem Altar brennt eine Kerze, sie symbolisiert unsere Gebetsgemeinschaft.

Alle Pfarrheime, Büchereien und die Kleiderkammer sind geschlossen. Unsere drei Kindertagesstätten haben ein Betriebsverbot vom Kultusministerium erhalten.

Alle Liturgien der Kar- und Ostertage entfallen in diesem Jahr.

Die für den 19.04. und 26.04. geplanten Erstkommunionfeiern können nicht stattfinden. Derzeit gibt es einige Anfragen von Eltern, wann die Erstkommunion stattfinden wird. Aufgrund der derzeitigen Ausnahmesituation können wir terminlich nur auf „Sicht“ fahren und können da noch keine Entscheidung fällen. Wir geben rechtzeitig einen neuen Termin bekannt.

Beerdigungen werden im engsten Familienkreis als Wortgottesdienste in der Trauerhalle mit anschl. Beisetzung gefeiert.

Sämtliche Maßnahmen und Veranstaltungen auf allen kirchlichen Ebenen (Pfarrei, Dekanat, Bistum) unterbleiben. Dazu zählen insbesondere Einkehrtage, Exerzitien, Erstkommunion- und Firmvorbereitungstreffen, Gremiensitzungen, Treffen von Gruppen und kirchlichen Vereinen, Chorproben und Veranstaltungen, Wallfahrten, Freizeitmaßnahmen, Schulungen, Durchführungen im Rahmen der Seniorenpastoral usw…

Das Sakrament der Krankensalbung kann auf Wunsch gespendet werden – sofern keine Corona-Erkrankung vorliegt. 

Das Pfarrbüro ist zu den üblichen Zeiten besetzt, aber nicht zugänglich, erreichbar per Telefon (04473-341) oder per Mail.

Die Marienkapelle im Seniorenheim ist geschlossen.

Die Gläubigen sind von der Sonntagspflicht befreit. Gottesdienste werden im Fernsehen, Radio und Internet übertragen.