Hinweise und Angebote während der Corona-Pandemie

Live-Übertragungen von Gottesdiensten im Bistum

Täglich wird um 8:00 Uhr die Feier der heiligen Messe aus dem St.-Paulus-Dom in Münster und um 18:00 Uhr die Feier der heiligen Messe aus der Lamberti-Kirche in Münster im Internet übertragen.

An jedem Sonntag feiert Bischof Dr. Felix Genn um 11:00 Uhr im St.-Paulus-Dom eine heilige Messe, die ebenfalls im Internet übertragen wird. Sie sind eingeladen, sich zu dieser Zeit zu Hause geistlich mit dem Gottesdienst der Kirche zu verbinden, Gottesdienste, die über die Medien verbreitet werden, mitzufeiern und in dieser Weise auch geistlich zu kommunizieren.

www.bistum-muenster.de

Von montags bis samstags, um 11:30 Uhr und samstags, um 18:30 Uhr die Messe aus der Marienbasilika in Kevelaer hier übertragen:

www.ewtn.de

Das Sakrament der Krankensalbung kann auf Wunsch unter den nötigen Hygienevorkehrungen gespendet werden.

Das Pfarrbüro ist zu den üblichen Zeiten besetzt, aber nicht zugänglich, erreichbar per Telefon (04473-341) oder per Mail.

Da sich die Menschen derzeit nicht mehr zu Gottesdiensten versammeln können, läuten täglich bis zum Mittwoch der Karwoche um 19.30 Uhr die Glocken in unseren katholischen und evangelischen Kirchen. Das bundesweite tägliche Geläut lädt zum persönlichen Gebet ein und soll – über alle räumliche Trennung hinaus – ein Zeichen einer bleibenden Gebetsgemeinschaft sein. 

Als Gläubige können wir in dieser schweren Zeit verbunden bleiben und eine Gebetsgemeinschaft bilden. Zum persönlichen Gebet eignen sich neben dem Vater unser und dem Rosenkranz auch die Allerheiligenlitanei (GL Nr. 556).

Gebet während der Corona-Krise

                                                          (aus Molbergen)

Herr, unser Gott, du hast uns das Leben geschenkt.

Oft gerät uns diese Tatsache aus dem Blick.

Wir schätzen die Gesundheit erst,

wenn wir oder liebe Angehörige krank sind.

Sei bei allen Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind

und schenke Heilung!

Stärke jene, die sich aufopferungsvoll um die Kranken kümmern!

Sei bei denen, die Angst haben!

Hilf uns, in dieser Zeit achtsam zu sein!

Und erleuchte alle, die für die Eindämmung dieses Virus arbeiten,

mit dem Heiligen Geist.

Lass uns nie vergessen, dass unser Leben in deiner Hand liegt

und stärke unser Vertrauen in deine Liebe.

Amen.

Gemeinsame Gebetszeiten für Cloppenburg

Das Gebet von Pater Norbert Becker, dass während des Angelus-Läutens zu beten alle Bewohner und Bewohnerinnen der Stadt eingeladen sind, hat diesen Wortlaut:

 

Gott, du bist die Quelle des Lebens.

Du schenkst uns Hoffnung und Trost in schweren Zeiten.

 Dankbar erinnern wir uns an deinen Sohn Jesus Christus,

der viele Menschen in deinem Namen heilte und ihnen Gesundheit schenkte.

 

Angesichts der weltweiten Verbreitung von Krankheit und Not bitten wir dich:

Lass nicht zu, dass Unsicherheit und Angst uns lähmen.

 Sei uns nahe in der Kraft des Heiligen Geistes.

Lass uns besonnen und verantwortungsvoll handeln und unseren Alltag gestalten.

Schenke uns Gelassenheit und die Bereitschaft, einander zu helfen und beizustehen.

Sei mit allen, die politische Verantwortung tragen.

Sei mit allen, die gefährdete und kranke Menschen begleiten und sie medizinisch versorgen.

Lass uns erfinderisch sein in der Sorge füreinander

und schenke uns den Mut zu Solidarität und Achtsamkeit.

Gott, steh uns bei in dieser Zeit, stärke und segne uns. Amen.

Der Text des Gebetes in schwerer Zeit, der von P. Norbert Becker stammt, ist auf den Homepages der Kirchengemeinden unter www.st-andreas-clp.de und www.evangelisch-in-cloppenburg.de nachzulesen.

Gebet: (Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie)

 

Jesus, unser Gott und Heiland,

in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt kommen wir zu Dir und bitten Dich:

  • für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind;
  • für die Menschen, die verstorben sind und ihre trauernden Angehörigen;
  • für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;
  • für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern;
  • für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und international, die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen;
  • für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen;
  • für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen;
  • für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden;
  • für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren.

 

Herr, steh uns bei mit Deiner Macht, hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen. Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander.

Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen. Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben.

Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind, um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren, so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind.

Wir stehen in der Fastenzeit. In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt, die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen.

Gott, unser Herr, wir bitten Dich:

Gib, dass auch diese Fastenzeit uns die Gnade schenkt, unseren Glauben zu vertiefen und unser christliches Zeugnis zu erneuern, indem wir die Widrigkeiten und Herausforderungen, die uns begegnen, annehmen und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel.

Sei gepriesen in Ewigkeit. Amen.

(Gebet von Bischof Dr. Stephan Ackermann)

Weitere Gebetsideen, Impulse und entsprechende Apps:

www.beten-online.de (Katholisches Bonifatiuswerk)

XRCS (Impuls-App der evangelisch lutherisches Landeskirche Hannover zur Fastenzeit): Sehr gut und alltagstauglich

www.netzgemeinde-dazwischen.de (Netzgemeinde einiger katholischer  Bistümer)

www.stundengebet.de/  (Stundenbuchapp des Deutschen Liturgischen Institutes)

www.erzabtei-beuron.de/schott            (Schrifttexte vom Tage)

www.ckd-netzwerk.de/tagesimpuls     (Tagesimpuls der Caritas Deutschland)

In den Kirchen kann Weihwasser und gesegnete Kerzen für zuhause mitgenommen werden.

Wenn sie in dieser Zeit Hilfe oder Unterstützung benötigen, melden sie sich bitte im Pfarrhaus.

 

Ein erfreulicher Hinweis für die Eltern der Kinder in unseren drei katholischen Kindertagesstätten (Maria-Goretti, Sankt Elisabeth, Don-Bosco):

Ab April 2020 fallen keine Kosten für Frühstück, Getränke und Mahlzeiten mehr an.