Frauen in der Kirche – Maria 2.0

Katholikinnen gegen Ausgrenzung von Frauen in der Kirche

„Maria 2.0“ – was bedeutet das? Eine ungewöhnliche Aktion von Katholikinnen aus Münster wendet sich gegen Missbrauch und gegen die Ausgrenzung von Frauen in der Kirche. Sie rufen Frauen in ganz Deutschland dazu auf, eine Woche lang die Kirche nicht zu betreten und keinerlei Dienste zu übernehmen (11.-18.05.19). Der Kirchenstreik soll spürbar machen, dass Frauen durch kirchliche Hierarchie und Strukturen „draußen“ gehalten werden. Das kann und darf so nicht weiter gehen!

Durch diese geplante Aktion wird auf Missstände in einer männerdominierten Amtskirche hingewiesen – sie soll Mut machen und zur Veränderung und zur Erneuerung der Kirche als Institution beitragen!   „Maria 2.0“ – in unserer Pfarrgemeinde? Im Pfarreirat haben wir uns darüber Gedanken gemacht und wollen auf unsere Art Solidarität zeigen.

Wir werden am Sonntag den 19.05. insbesondere alle Frauen dazu einladen, gemeinsam das Evangelium des Tages mitzulesen. Wir sind es bisher gewohnt, dass der Priester das Evangelium alleine liest. Die Texte werden vor Beginn des Gottesdienstes an den Eingängen der Kirchen in Halen, Höltinghausen und Emstek verteilt. Auch kleine Handlungen können große Dinge bewirken!

Wir möchten uns aktiv einbringen, damit wir auch weiterhin – als Frauen und Männer! – mit Freude Teil dieser Kirche sind, die uns am Herzen liegt!                         

Für den Pfarreirat Gertrud Kalvelage